↑ Zurück zu Projektförderung

Deutsches Kabarett-Archiv e.V.

100 JAHRE KABARETT IN DEUTSCHLAND

In Zusammenarbeit mit der Günter-Neumann-Stiftung und der Stiftung Deutsches Kabarett-Archiv e.V., Mainz.

Der 18. Januar 1901, an dem Ernst von Wolzogen in der Berliner Alexanderstraße das “Überbrettl” eröffnete, gilt als offizielle Geburtsstunde des deutschen Kabaretts. Gemeinsam mit der Günter-Neumann- Stiftung und dem Deutschen Kabarett-Archiv, Mainz, feierte die Stiftung Archiv der Akademie in der “Langen Nacht des Kabaretts” das Jubiläum mit einer kabarettistischen Jam-Session. Zugleich eröffnete der erste Teil der  Ausstellungsreihe  “Wie Kabarett in Deutschland begann (1901-1916)” des Deutschen Kabarett-Archivs Mainz und der Stiftung Archiv der Akademie der Künste Berlin. Weitere Ausstellungen folgen im Dezember 2001 und im April/Mai 2002 in Berlin, Mainz, Frankfurt M., Bernburg/Saale, usw. Eine Folge historischer Kabarett-Revuen von Volker Kühn ermöglichte die Günter-Neumann-Stiftung vom 19. Januar bis zum 6. Februar 2001; drei Sonntags-Matineen zeigten Filme zum Kabarett (s.u.). Vom 18. bis 20. Januar 2001 veranstalteten die Freie Universität Berlin und die Akademie ein internationales Symposium “Hundert Jahre Kabarett zwischen Protest und Propaganda. Zur Inszenierung gesellschaftlicher Realität”.